TheJazzPages

Hank Roberts
©Photographien und Text: Frank Schindelbeck

Hank Roberts
cello, voc, comp

cello


Current Concerts
english version at levelgreens
Diskographie / Discography

Hank Roberts,  *24.3.1954 in Terre Haute, Indiana - USA

Hank Roberts


Hank Roberts gehört zur ersten Reihe der Musiker die dem Cello eine gewichtige Stimme in Jazz und Zeitgenössischer Musik verliehen haben. Zweimal wurde er im Downbeat Critics Poll zum besten Cellospieler gekürt.

Roberts begann mit 10 Jahren Cello zu spielen. Natürlich zunächst klassische Musik, bald begann er allerdings zusätzlich Posaune zu lernen, mit dem Gedanken Jazzmusiker zu werden. Nach und nach eignete er sich noch autodidaktisch Gitarre und Klavier an. Als Teenager spielte Roberts in Orchestern, Jazz-Bands, Rock- und Soulgruppen.

Mit 19 Jahren zog er nach Boston mit der festen Absicht improvisierender Cellist und Komponist zu werden. Zu diesem Zweck besuchte er die rennomierte "Berklee School of Music". Einer seiner Lehrer dort, Gary Burton, ermunterte ihn auf seinem Instrument Akkorde zu spielen. Um diese Akkorde noch klanglich zu erweitern begann er zusätzlich zum Cellospiel zu singen. Nachdem er sich einige Zeit nur mit reinem modernem Jazz befaßt hatte besann er sich etwa Mitte der 70er Jahre zurück auf seine früheren musikalischen Einflüsse: den Blues und die anderen Musikformen, mit er denen er sich schon in seiner Jugend beschäftigt hatte. Diese Elemente baute er in sein Cellospiel zu einer einzigartigen Mischung von Jazz, Blues, Folk, Rock, Funk und klassischer Musik ein.

In den 80er Jahren zog Hank Roberts mit seiner Familie nach New York und fand dort schnell Anschluß an die dortige Avantgarde-Szene. Mit seinem "vokalisiertem" Cellospiel, verfremdet mit einigem elektronischem Gerät, das er vor allem auch für den spannungsvoll ergänzenden Gesang einsetzte, war er gesuchter Mitspieler und kreativer Kopf eigener Ensembles. Mit der Formation ARCADO gelang es ihm zusammen mit Mark Dresser (b) und Mark Feldman (viol) in einer ungewöhnlichen Besetzung an- und aufregende Musik zu basteln. Für 1998 sin d wieder Auftritte mit ARCADO geplant. Ende der 80er und Anfang der 90er Jahre hat er mit der Crême der amerikanischen Avantgarde zusammengespielt. Seine Zusammenarbeit mit den innovativsten Musikern des Jazz wie Bill Frisell, Tim Berne, Ray Anderson, John Zorn, Bobby Previte, Marc Ribot und Hal Wilner hat in diesen Jahren prägende Spuren in der Musiklandschaft hinterlassen. Während dieser Zeit unternahm er in verschiedenen Formationen ausgedehnte Tourneen durch die USA, Europa und Japan.

Seit seiner letzten Plattenaufnahme "Birds of Prey", 1993, hat sich Roberts auf der Szene etwas rar gemacht und verstärkt um seine Familie gekümmert. Derzeitig arbeitet Roberts als Cellolehrer und führt Workshops durch. Außerdem tourt er mit seiner aktuellen Gruppe, dem Hank Roberts Trio mit Bill King an den drums und Peter Chwazik am Baß. 1997 hat er sich schließlich auch auf dem Plattenmarkt zurückgemeldet: "22 Years from Now" heißt seine neue Solo-CD.

Diskographie

Als Leader
I'll Always Remember Level Green CD 22002 1997
22 Years From Now Level Green 22001 1997
Little Motor People JMT 514-005 1993
Somewhere Over The Rainbow (Single) JMT 514-011 1993
Hank Roberts and Birds Of Prey JMT 834-437 1990
Black Pastels JMT 834-416 1988
Best Of Jazz Music Today
(Sampler mit versch. Musikern)
JMT 834-438 1990
Tempo Jazz Edition Vol.2
(Sampler mit versch. Musikern)
Polydor 847-903 1991
Als Co-Leader
Arcado For Three Strings And Orchestra JMT 849-152 1992
Arcado Behind The Myth JMT 834-441 1990
Arcado Arcado JMT 834-429 1989
Miniature I Can't Put My Finger On It JMT 849-147 1991
Miniature Miniature JMT 834-421 1988
Miniature Live At The Knitting Factory Vol.4
(Sampler mit versch. Musikern)
Knitting 100 1990
Mit Bill Frisell
Where In The World Elektra 61181 1991
Before We Were Born Elektra 60843 1989
Lookout For Hope ECM 21350 1988
Mit Tim Berne
Diminutive Mysteries (Mostly Hemphill) JMT 514-003 1993
Tim Berne's Fractured Fairy Tales JMT 834-431 1989
Sanctified Dreams Koch 7825 1988
Fulton Street Maul Koch 7826 1987
Mit den Burn's Sisters
Close To Home Philo 1178 1995
Tradition Philo 1208 1996
Mit Annie Burn & The Rain
Into The Wind Art For Art's Sake 1994
Mit Lori Carson
Shelter Geffen 24256 1989
Mit Alex Cline
The Lamp And The Star ECM 21372
Mit Marilyn Crispell
Santuerio (Leo Records 191) 1993
Mit Christy Doran
Christy Doran's Phoenix hat ART 6074 1990
Mit Carol Manual
Tops Of Trees Koch 7802 1992
Mit Gavin Friday
Each Man Kills The Thing He Loves Polygram 842-586 1989
Mit Blau Frontal
Bad Times Roll Jazzhausmusik 61 1993
Mit Henry Kaiser
Those Who Know History Are Doomed To Repeat It SST 198 1988
Mit Andy Laster
Twirler Sound Aspects 035 1990
Mit Seigen Ono
The Green Chinese Table Virgin 32046 1988
Mit Martin Simpson
Smoke & Mirrors Thunderbird 5001 1995
Red Roses Thunderbird 4001 1994
When I Was On Horseback Shanachie 97016 1991



Kontakt:

hank@levelgreen.com

 



e-mail: TheJazzPages

Made by Schindelbeck Webdesign