Jaki Liebezeit ist verstorben

23.01.2017 19:18 von jazz (Kommentare: 0)

 

Jaki Liebezeit - Foto: Kumpf

 

 

Jaki Liebezeit (* 26. Mai 1938 in Dresden; † 22. Januar 2017) war ein deutscher Jazz- und Rock-Schlagzeuger.


Zunächst arbeitete Liebezeit als Jazz-Musiker; unter anderem spielte er in den frühen sechziger Jahren in Barcelona mit dem Pianisten Tete Montoliu und dem Trompeter Chet Baker. Nach der Rückkehr nach Westdeutschland arbeitete er 1966 und 1967 mit dem Manfred-Schoof-Quintett und dem Globe Unity Orchestra im Bereich des freien Jazz.
 

Anschließend gründete er 1968 mit Holger Czukay, Irmin Schmidt und Michael Karoli die Band Can.

Der Trompeter Manfred Schoof war tief erschüttert, als er vom Tod seines alten Freundes hörte. In einer Mail an Hans Kumpf schrieb er: "Ich habe ja als Student von 1958 - 1962 in Köln mit ihm in einer Bude gehaust. Dann folgten die Jahre im Quintett: 1965 - 1968. Nun möchte ich seiner Familie mein Beileid aussprechen."
 
 

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben