Zodiacs (B)

09.02.2018 (21:30)

 

AUFSTURZ, Oranienburgerstr. 67, Berlin

 

Zodiacs

 

Lina Allemano – trumpet
Els Vandeweyer – vibes
Ute Wassermann – voice

 

In dialogue with Mary Lou Williams’ album Zodiac Suite.
Die Jazzpianistin Mary Lou Williams (1910–1981) schrieb die ersten Teile der Zodiac Suite 1942.
Den Hörern ihres Radioprogramms beim Sender WNEW kündigte sie 1945 an, in den nächsten zwölf Wochen hätte eine Komposition Premiere, die auf den verschiedenen Sternzeichen des Zodiaks basiere.
Zunächst hatte sie nur die Teile Scorpio, Gemini und Taurus fertiggestellt. Da sie jedoch nicht viel von Astrologie verstand, wie sie einräumte, entschied sie sich, als Inspiration für die verschiedenen Teile der Suite Jazzmusiker zu wählen, die unter den unterschiedlichen Sternzeichen geboren worden waren.
Sonntag für Sonntag stellte sie ein weiteres Sternzeichen vor, basierend auf einer Improvisation, bei der ihre Band aus dem New Yorker Café Society, wo sie seit 1944 ein Engagement hatte, auch ohne Noten sicher folgte; diese Kompositionen entstanden während des Spiels.
Libra widmete sie Dizzy Gillespie, Bud Powell und Thelonious Monk. Aries widmete sie Ben Webster und Billie Holiday; Taurus mit seinem „Jungle Boogie“ war für Duke Ellington.

 

 

Jazzpages Logo
Die besten Jazzkonzerte

 

 

fixcel records - aktuelle CD

Zurück

Einen Kommentar schreiben