South Quartett (HD)

24.03.2017 (21:00)

 

Jazzhaus Heidelberg, Leyergasse 6, www.jazzhaus-heidelberg.de

 

South Quartett

 

Das South Quartett, bestehend aus 4 Musikern, die sich nicht nur in der Deutschen Musikszene einen Namen gemacht haben. 
Der Amerikanische Gitarrist James Crutchfield, hat das South Quartett mit einigen seiner Lieblingsmusiker der Deutschen Jazzszene besetzt. Hubert Winter, Philipp Neuner-Jehle und Max Ludwig.
Die Musiker kennen sich aus diversen Bands, wo sie ihre gegenseitige Sensibilität entdeckten und den dadurch entstandenen Wunsch, das South Quartett zu Gründen. 
Die Besetzung folgt dem traditionellem Quartett Konzept, bestehend aus Saxophon, Gitarre, Kontrabass und Schlagzeug. Dem Publikum wird ein Repertoire aus modernen Eigenkompositionen und ausgewählten Stücken aus der Jazzgeschichte der letzten 40 Jahre zu präsentiert. Die Auswahl der Musiker ist ein Garant für ein hochenergetisches, facettenreiches und unvergessliches Konzert. 

James Crutchfield: Gitarre Hubert Winter: Saxophon Philipp Neuner-Jehle: Kontrabass Max Ludwig: Schlagzeug 

Den Saxophonisten Hubert Winter führten Konzerte und Festival-Auftritte in bisher 16 verschiedene Länder. Daneben wirkte er bei über 25 CD-/LP-Alben mit.
Er ist hauptamtlicher Dozent an der Hochschule für Musik Würzburg (Fächer Jazzsaxophon, -harmonielehre, -gehörbildung, -ensemble).
Sein eigenes Musikstudium absolvierte er am Hermann-Zilcher-Konservatorium, Würzburg, sowie an der New School for Social Research/Mannes Jazz Department, New York, wo er ein Jahr lang lebte und arbeitete.
Seine Lehrer waren Chris Beier, Richie Beirach, Jerry Bergonzi, George Garzone, Karsten Gorzel, Billy Harper, Dave Liebman, Junior Mance, Phil Markowitz, Henry Martin, Bob Mintzer, Richard Roblee, Reggie Workman, Pete Yellin, Leszek Zadlo u.a. Die beiden Abschlüsse „Diplom-Musiklehrer“ und „staatlich geprüfter Musiker“ wurden ihm mit Auszeichnung verliehen. 
www.hubertwinter.de 
James Crutchfield wurde am 07.12.1987 in El Paso, Texas USA geboren. Als Teenager entdeckte er die Rockmusik von Künstlern wie Frank Zappa, Led Zepplin und Jimi Hendrix, die immer noch großen Einfluß auf ihn haben. Kurz darauf folgte Jazz, der dann auch seine größte Inspiration war. Vor allem Künstler wie John Coltrane, Thelonius Monk uvm.... 2009 kurzer Aufenthalt in New York. 2010 begann er in Würzburg Jazz-Gitarre zu Studieren und Beendete es erfolgreich in 2014. Um sich außerdem weiterzuentwickeln hatte er Unterricht bei Künstlern wie  John Schröder, Lage Lund, Bobby Broom, Barry Harris, Jesse van Ruller usw.... 2014 folgte dann der Umzug nach Berlin, wo er jetzt Wohnhaft ist. Mit seinen Projekten war und ist James in Deutschland und Italien zu hören. Bei seinen Konzerten spielte er mit Musikern wie John Schröder, Bill Elgart, Hubert Winter, Hal Tsuchuida, Rudi Engl, Sebastian Nay, Michael Arlt, Bernhard Pichl, Tine Schneider, Bastian Jütte uvm.  

 
 
Jazzpages Logo
 
 

Zurück

Einen Kommentar schreiben