Scales & The Funky Brotherhood (Eberb)

18.03.2017 (20:00)

 

Stadthalle Eberbach

 

Scales & The Funky Brotherhood

 

Seit vielen Jahren ist Patrick Scales fester Bestandteil in Bands von Legenden wie Pee Wee Ellis (James Brown) oder Klaus Doldinger. Er ist ein Allrounder, der wegen seiner Stilsicherheit in vielen musikalischen Genres und wegen seines geschmackvollen und druckvollen Spiels von vielen Bandleadern geschätzt wird.

So arbeitete er zusammen mit Musikern wie Fred Wesley, Chuck Loeb, Don Grusin, Joo Kraus, Claudio Roditi, Ona Onabule, Uwe Ochsenknecht und vielen anderen. Mit seinem Bruder Martin hat er unter dem Namen „Scales Brothers“ verschiedene Solo-CDs bei so renommierten Plattenfirmen wie Blue Note oder Enja veröffentlicht. In Eberbach spielt er mit seiner eigenen Crew, der „Funky Brotherhood“. Im Gepäck haben sie kraftvolle, groove-betonte Eigenkompositionen, die sich zwischen Jazz und Funk bewegen. Auch einige neu interpretierte Hits aus der Soul Ära werden zu hören sein.
 Am Schlagzeug sitzt der Österreicher Christian Lettner. Er ist einer der gefragtesten europäischen Schlagzeuger und ein alter Weggefährte von Patrick Scales. Der junge Sänger Adriano Prestel, beeinflusst von Legenden wie Marvin Gaye, Stevie Wonder oder JamesBrown, hat es sich zur Aufgabe gemacht, deren musikalisches Vermächtnis am Leben zu erhalten. Der Keyboarder Matthias Bublath lebte unter anderem über sieben Jahre als freischaffender Musiker in New York City und etablierte sich als einer der vielseitigstenKeyboarder der Stadt. Er spielte dort mit Größen wie der Funklegende Mike Clark oder dem Tower Of Power Saxophonisten Lenny Picket. Der junge österreichische Saxophonist Raphael Huber studierte klassisches Saxophon am Mozarteum in Salzburg und momentan Jazz an der Musikhochschule München. Er ist ein Riesentalent, von dem man in Zukunft sicher noch viel Gutes hören wird.

 

Patrick Scales – E-Bass
Adriano Prestel – Vocals
Raphael Huber – Tenor Saxophone
Matthias Bublath – Keyboards
Christian Lettner – Drums

 

 

 
Jazzpages Logo
 
 

Zurück

Einen Kommentar schreiben