Mannheimer Schlagwerk & Band mit Trio DeciBells und Markus Reuter (MA)

23.05.2017 (20:00)

 

Alte Feuerwache Mannheim, Brückenstraße 2, 68167 Mannheim, Tel. +49 (0) 0621 – 29 39 281, www.altefeuerwache.com

 

Mannheimer Schlagwerk - Photo: Schindelbeck

 

Mannheim-Berlin-Basel-Connection

 

Wer regelmäßig die Konzerte des Mannheimer Schlagwerks besucht, weiß: Hier ist immer mit Überraschungen zu rechnen. Am 23. Mai geht es in der Alten Feuerwache Mannheim auf ganz außergewöhnliche und so noch nie gehörte Weise zu. Dennis Kuhn und sein Mannheimer Schlagwerk haben einzigartige, und vom Stil und ihrem Schaffen her, extrem polarisierende Künstler zu einer einmaligen Kooperation eingeladen.

 

Der Gitarrist, Komponist und Produzent Markus Reuter spielt die Uraufführung seines neusten mehrteiligen Werks "Sun Trance" zusammen mit dem „Mannheimer Schlagwerk & Band“ an der von ihm entwickelten Touch Guitar® & Live-Elektronik.

Man kann es als wirklich seltenen Glücksfall bezeichnen, diesen vielbeschäftigten und auf der ganzen Welt gefragten und gefeierten Künstler hier in unserer Stadt gemeinsam mit dem Mannheimer Schlagwerk erleben zu dürfen.

Mehrere Monate im Jahr ist er sonst mit hochkarätigen Musikern wie z.B. Tony Levin (Sting, Peter Gabriel. King Crimson, Yes, John Lennon, etc.), Pat Mastelotto (King Crimson, Mr. Mister, Steve Hackett, Al Jarreau, David Sylvian, etc.) und Adrian Belew (David Bowie, Frank Zappa, King Crimson, Mike Oldfield, etc.) weltweit auf Tournee unterwegs. Im Trio mit Levin und Mastelotto gehört seine Band "Stick Men" zu den wichtigsten und erfolgreichsten Vertretern des so genannten Progressive-Rock-Genres.

Reuters Musikuniversum ist aber längst nicht nur auf Rockmusik beschränkt. Sein großes, aus acht Sätzen bestehendes Orchesterwerk, "Todmorden 513", wurde 2013 vom Colorado Chamber Orchestra (Denver, USA) unter der Leitung von Thomas A. Blomster uraufgeführt und auf CD produziert. Für das Projekt "250 piano pieces for Beethoven", initiiert von der Pianistin Susanne Kessel, schrieb er "His last decade", welches verlegt und ebenfalls auf CD erschien. Das in Oldenburg ansässige „oh ton-ensemble“ (für Kunstmusik der Gegenwart) hat zu seinem 25-jährigen Bestehen im Oktober 2016 Reuters Daimon Fu für großes Ensemble uraufgeführt.

Als Produzent von Unsung Records / iapetus media und als Performer und Gastmusiker bei vielen Bands an der Touch Guitar® ist er an zahlreichen CD-Produktionen beteiligt. Markus Reuters Fokus entwickelt sich für ihn, nach eigenen Worten, als Person in Richtung "zeitgenössischer" Komponist, was auch seiner Vision für seine Zukunft entspricht. Das Mannheimer Schlagwerk freut sich außerordentlich auf die Zusammenarbeit mit diesem "Fool of Music", wie Markus Reuter sich selbst gerne nennt.

 

Siegfried Kutterer, der andere Hauptakteur des Projekts, ist ebenfalls schwerlich in nur eine Schublade einzuordnen: Einerseits als klassisch ausgebildeter Schlagzeuger und seit den 70er Jahren im Sinfonieorchester Basel als Orchestermusiker tätig, andererseits durch sein großes Interesse an außereuropäischer Musik ist Kutterer zu einem der interessantesten Komponisten für Schlagzeug-Musik der letzten Zeit avanciert.

Schon zu seiner Studienzeit wurde er in zahlreichen Konzerten durch Künstler wie Jürg Wyttenbach, Heinz Holliger, Vinko Globokar, Earl Brown, Pierre Boulez und andere mehr geprägt.

Er reiste während vielen Jahren regelmäßig nach Südostasien und vor allem nach Südindien um bei T.V. Gopalkrishnan die zweifellige Trommel  Mridangam und die Theorie der karnatischen Musik zu studieren. Basierend auf seinen reichen Erfahrungen und Kenntnissen der außereuropäischen Musik, begann Kutterer als Autodidakt zu komponieren. Es entstanden Werke hauptsächlich für Schlagzeuggruppen, die stark von seinen Erfahrungen mit anderen Kulturen beeinflusst sind.

Mit seinen zwei Partnern des Trios DeciBells, Domenico Melchiorre und Szilard Buti und dem Mannheimer Schlagwerk bringt Kutterer extra für diesen Anlass neu arrangierte Werke aus seinem Oeuvre zur Uraufführung.

 

„Kaleidoskop“ von Paul Stoltze, unserem Gastmusiker im Ensemble am Saxophon, trägt zusätzlich zu den entstehenden Spannungen, Symbiosen und Überraschungen dieses vielfarbigen und mehrschichtigen Projekts bei. Neue Kompositionen stehen neben Freiräumen zu Improvisation und experimenteller Spontanität, außereuropäische treffen auf elektrische Instrumente und digital-psychedelische Soundscapes - und mitten drin das Mannheimer Schlagwerk, zwischen Touch Guitar®, Synthesizer, E-Gitarre, E-Bass, Saxophon, Bassklarinette und seltenen asiatischen Schlaginstrumenten.

 

Mannheim-Berlin-Basel-Connection:

 

Markus Reuter (Berlin) - Komposition, Touch Guitar®, Live-Elektronik

Trio DeciBells (Basel):
Siegfried Kutterer - Komposition, Schlagzeug
Domenico Melchiorre - Schlagzeug
Szilard Buti - Schlagzeug

 

Mannheimer Schlagwerk:

Oğuz Akbaş

Luis Andrés Chavarría Báez

Marius Fink

Lukas Heckmann

Ti-Hsien Lai

Ling Lu

 

Band:

Paul Stoltze – Komposition, Saxophon
Maria Wunder - Bassklarinette
Hye-Rim Ma - Synthesizer
Patrick Baumann - E-Gitarre
Johannes Engelhardt - E-Bass
Linda-Philomène Tsoungui - Drums

 

Dennis Kuhn - Gesamtleitung & Schlagzeug

Mit Unterstützung von Pro Helvetia, Schweizer Kulturstiftung

 

|  www.mannheimer-schlagwerk.de

 

 

Jazzpages Logo
Jazzkonzerte in der Metropolregion Rhein-Neckar

 

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben