Enrico Rava „Wild Dance“ Quartet (F)

03.08.2017 (19:30)

 
Palmengarten, Siesmayerstraße, Frankfurt

Enrico Rava - photo by Frank Schindelbeck

 

 

Enrico Rava „Wild Dance“ Quartet

 

Mit seinen 76 Jahren ist Enrico Rava eine der Vaterfiguren des Jazz in Italien. Für sein neues Album „Wild Dance“ hat der Trompeter nun ein mehrere Generationen umspannendes Ensemble um sich gesammelt. Angeregt durch die positiven Erfahrungen, die er in den letzten zwei Jahren bei Tourneen mit seinem neuen Quartett machte, ging es ins Studio.Mit Gitarrist Francesco Diodati (Jahrgang 1983), Bassist Gabriele Evangelista und Schlagzeuger Enrico Morello (beide Jahrgang 1988) spielte Rava „Wild Dance“ ein. Ravas Originalkompositionen umfassen ein breites Spektrum an Stimmungen – von grüblerischen Balladen bis zu hitzigen Uptempo-Post-Bop-Nummern. Rund die Hälfte der Stücke wurden von Rava komponiert, die anderen von den Mitgliedern des Quartetts vorgeschlagen. Abgerundet wird das Repertoire mit einer Kollektivimprovisation der Band. Enrico Ravas Spiel macht einmal mehr klar, dass sich Leichtigkeit und Intensität, elegante Coolness und emotionale Wärme nicht gegenseitig ausschließen müssen. Kein Wunder, dass Rava „immer noch einer der großartigsten Jazztrompeter der Welt“ ist – dies meint nicht nur Thomas Steinfeld (Süddeutsche Zeitung).

 

 

fixcel records - Aktuelle CD

Zurück

Einen Kommentar schreiben