Bass Tubation (DA)

17.03.2017 (20:30)

 

Jazzinstitut Darmstadt, Gewölbekeller, Bessunger Strasse 88d, 64285 Darmstadt, www.jazzinstitut.de

 

 

Bass Tubation 

 

Ole Heiland | Piano, Gesang
Johannes Weyrich | Gitarre
Daniel Albrecht | Trompete, Fluegelhorn
Jan Otto Heiland | Bass
Maximilian F. Appel | Schlagzeug
 

Public Rehearsal: Generalprobe vor Burghausen
 

In einem Blind-Hör-Verfahren hat sich die Darmstädter Band The BassTubation gegen über 70 andere junge Jazzensembles aus ganz Europa durchgesetzt. Am 21. März reisen die fünf Jungs nach Niederbayern, um an der Endausscheidung des Europäischen Nachwuchs-Jazzpreises während der 48. Internationalen Jazzwoche Burghausen teilzunehmen. Heute tanken sie vor heimischem Publikum noch einmal Kraft bei einer öffentlichen Probe, die im Mittelpunkt eines intensiven Probenwochenendes steht. Anfang der Woche folgt dann ihr großer Auftritt beim mit 8.000 Euro dotierten Wettbewerbskonzert in der stets ausverkauften Burghauser Stadthalle.  
 
 

Als ungewöhnlich besetztes Trio in der Darmstädter Jazzszene mit Tuba, Bass und Schlagzeug entstanden, spielt die junge Band moderne Kompositionen zum Denken und Fühlen. Um Trompete, Gitarre und den Bandnamen erweitert, verzichten The BassTubation seit drei Jahren und in fester Besetzung auf Standardjazz und spielen fast ausschließlich Eigenkompositionen. Komplexität, Klangfarbe und Stil variieren zwischen ausarrangiertem Jazz und Tuba-Funk. Der Einsatz diverser Stilmittel aus Clubmusic, Rock, Latin, Klassik sowie die wechselnde Instrumentierung mit Akkordeon, Flügelhorn und Piano verhalfen 2013 zum Stipendium des Darmstädter Musikpreises, mit dem sie ihr erstes Album finanzierten. Das zweite, 2016 erschienene Album enthält ausschließlich Eigenkompositionen und zeichnet den musikalischen Reifungsprozess der jungen Musiker eindringlich nach.

 

 

 
 

Zurück

Einen Kommentar schreiben