All Night Jazz (Groß-Rohrheim)

01.09.2017 (20:00 - 05:00)

 

Jahnstraße 9, 68649 Groß-Rohrheim

 

All Night Jazz

 

Ein deutschlandweit einmaliges Jazzfestival findet nun schon zum siebten Mal in Groß-Rohrheim statt, diesmal in der kleinen Bürgerhalle, Jahnstr. 9, 68649 Groß-Rohrheim, da die evang. Kirche zurzeit renoviert wird. Wir präsentieren einen Mix aus international erfolgreichen Jazz-Profis, jungen Talente aus der Region ebenso wie ambitionierten Amateurbands. 

Die ganze Nacht über wird nonstop Jazz gespielt, die Zuhörer können für eine Stunde reinschneien, den Auftritt bestimmter Künstler genießen oder die ganze Nacht bleiben. Denn zwischendurch kann man es sich auch mit Schlafsäcken oder Decken bequem machen. Auch dieses Jahr wird ein Mitternachtsimbiss angeboten (im Eintrittspreis enthalten)! Ein Happening für alle Jazzfans.

Jürgen Wuchner Trio: Heute kommt Jürgen Wuchner mit dem Kölner Saxophonisten Norbert Stein und dem Schlagzeuger Bülent Ates. Norbert Stein war langjähriges Mitglied der Kölner Saxophon Mafia und Mitbegründer des James Choice Orchestra, dessen Co-Leiter er bis 2008 war. Er war aber auch an Aufnahmen mit Karlheinz Stockhausen beteiligt. Das Trio spielt Kompositionen von Jürgen Wuchner.

Max Clouth Quartett: Der Gitarrist Max Clouth, der mit dem 27. Arbeitsstipendium Jazz der Stadt Frankfurt ausgezeichnet worden ist, knüpft recht unmittelbar an den Fusionjazz der Zeit um 1970 herum an Es ist eine Verbindung mit der indischen klassischen Musik, mit der sich der gebürtige Frankfurter (Jahrgang 1985) in erster Linie beschäftigt. Sein Quartett um den Pianisten Andrey Shabashev, Markus Wach am Bass und Martin Standke am Schlagzeug ist durch die auf jeder Position starken Einzelstimmen geprägt.

E.O.S. Eberhard.Oberg.Sauer
Silke Eberhard (Berlin)| Saxophon, Klarinette, Uwe Oberg | Piano, Silvia Sauer | Stimme
Zwei existierende Duos mit dem Pianisten Uwe Oberg fusionieren zu einem Trio. Sowohl das Duo mit der Saxophonistin Silke Eberhard wie das mit der Stimmkünstlerin Silvia Sauer verbindet, dass sie gerne musikalische Fährten legen zu bekannten und unbekannten Fundstücken, die mit Ernst und Spielwitz ins Freie
überführt werden. Im Trio steht die freie Improvisation im Vordergrund, immer mit der Möglichkeit, dass das eine oder andere Fundstück dabei auftaucht. Experimentell. Offen. Stimmig.

Distelmann/Petri Duo feat. Chiara+Mike: Der Darmstädter Bassist Michael Distelmann und der Gitarrist Eberhard Petri spielen schon viele Jahre im Trio zusammen mit dem Schwerpunkt auf kantigen, explorativen Eigenkompositionen, aber auch Standards und freier Improvisation. Zwei Talente aus der Region werden dazu stoßen, die 18jährige Sängerin Chiara Frodyma und der gleichaltrige Schlagzeuger Mike Rößling.

Free Erica!: Die experimentierfreudige Kapelle aus Südhessen kommt mit 7 MusikerInnen, Bläsersatz (Trompete, Saxophon, Querflöte) und Rhythmusgruppe (Gitarre, Klavier, Bass, Drums) und bringt Blues, Cuban, Swing bis zu serieller 12-Ton-Musik auf die Bühne. Als Composer´s Orchestra bringen die meisten Bandmitglieder Eigenkompositionen ein. 

Das Rico Oßwald Trio mit Jörg Butler an der Gitarre und Johnny Huck am Klavier spielt Swing, Funk und Bossa. Am Bass unterstützt Adrian Steier-Bertz.

Session um 3: Die wahrscheinlich ungewöhnlichste Uhrzeit, zur Jazz Session zu gehen, bietet sich Samstag früh ab 03:00 Uhr. Gespielt werden vermutlich die Hits aus dem Real Book. Die Session-Teilnehmer haben freien Eintritt für die ganze Nacht!

 

 

Jazzpages Logo
Die besten Jazzkonzerte

 

 

Kalender vom Kalenderexperten - kalenderexperte.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben