Jazzarchitekt präsentiert Herbstprogramm im Rudersport Wiesbaden

20.08.2017 22:33 von jazz (Kommentare: 0)

 

Foto des Pianisten Alexander von Schlippenbach von Frank Schindelbeck

 

 
Ein hochkarätiges Programm hat "Jazzarchitekt" Raimund Knösche für seine Jazz-Reihe im Rudersport im Herbst 2017 zusammengestellt.
 
Am 01. September eröffnet der junge Leipziger Pianist Johannes Bigge („Bigges musikalische Topografie vereint sanft geschwungene, einladende und kantige Klanglandschaften, die mal sensibel, mal strahlend ausgeleuchtet sind.“ FAZ, 2015) mit seinem Trio das Programm der zweiten Jahreshälfte. Danach geht es Schlag auf Schlag mit nationalen und internationalen Jazz-Highlights. Mit „BassDrumBone“ - dem einzigartigen Trio um den amerikanischen Posaunisten Ray Anderson mit Mark Helias am Kontrabass und Gerry Hemingway an den Drums - das sein 40-jähriges Jubiläum im Rudersport am 3. November zelebriert bis hin zum legendären Trio des Pianisten Alexander von Schlippenbach mit Evan Parker am Saxophon und Paul Lytton am Schlagzeug (10. November).

 

Foto: Kathrin Pechloff, Harfenistin

 

Dazwischen ein äußerst bemerkenswertes Doppelkonzert an einem Sonntag (08. Oktober): mit Uwe Obergs Berliner Band „Lacy Pool“ und den „Nano Brothers“ aus Köln. Das Schweizer Pianotrio - „Vein“ spielt in der in der Adventszeit und aus Berlin reist die „singende Grenzgängerin“ (Deutschlandradio) Lea W. Frey mit ihrem Quintett an, u.a. mit Andi Haberl („The Notwist“) am Schlagzeug. Aus Köln kommen die „Pata Messengers“ um den Saxophonisten und Komponisten Norbert Stein und schließlich rundet das Quintett „Quiet Fire“ von Benjamin Schäfer, Piano, das Programm ab, der mit Kathrin Pechloff an der Harfe eine außergewöhnliche Formation präsentiert.

 

Der Vorverkauf hat begonnen und die Programmübersicht gibt es hier als Download.
 

jazzarchitekt.de

 

 

Jazzpages
Jazz in Deutschland

 

 

Link zur Website von fixcel records - Die aktuelle CD

Zurück

Einen Kommentar schreiben