Jazz im Radio: Jazzology Playlist 15.02.2016 | Neues von DePhazz, Wenger, Makkro, Duppler, Jazzwerkstatt Wien

16.02.2016 23:21 von jazz (Kommentare: 0)

 

In der Jazzology-Sendung vom 15.02.2016: Neuvorstellungen - Musik des Jazzwerkstatt Wien New Ensemble. 
 
 

Playlist

 

 

DePhazz - Private - CD Cover

 

DePhazz - Private
Edel

 
Something Special
Cut the Jazz
Astrud Astronette
Our Relationship
 

Federleichte, mit Live-Jazz-Feeling eingespielte, Klassiker von DePhazz. Mit grandios ausdrucksstarker Stimme der Sängerin Pat Appleton, exzellent unterstützt von Frank Spaniol an der Bassklarinette, Oli Rubow am Schlagzeug, Ulf Kleiner am Rhodes, Markus Bodenseh am Bass. Pit Baumgartner steuert Ukulele, Samles & DUB FX bei. Eleganter Lounge Jazz in schillerndem Glanz.

 
 

Lars Duppler - Naked - CD Cover

 

Lars Duppler - Naked
GLM

 

Sixth Sense
Interlude: Green
Pro-San
Pièce Mi-Longue
My Fafourite Things
Inderlude: Blue
 

Klar und strukturiertes Solopianospiel mit Seele. Lars Duppler spürt mit ruhigem Atem den Linien seiner Kompositionen und zweier Klassiker nach. Behutsam geschaffene Klangräume in denen der Zuhörer nur zu gern verweilt. 
 

 

Clemens Wenger - Neapel - CD Cover

 

Clemens Wenger - Neapel
Jazzwerkstatt Wien

 

Shoulder Press
The Circle Games
Airport Titanic
Neapel
Abschaerfen
OOO
 

Mit verspieltem Elektronik-Einsatz - mal sanft, mal kantig - Piano und den Streichern der Jazzwerkstatt entwirft Clemens Wenger sein nuancenreiches Portrait der Stadt Neapel. Klanglandschaften einer imaginären elektronischen Folklore.

 

 

Jazzwerkstatt Wien New Ensemble - Sympathikus Parasympathikus - CD Cover

 

Jazzwerkstatt Wien New Ensemble - Sympathikus Parasympathikus
Jazzwerkstatt Wien

 

Sympathikus: Guts
Parasympathikus: Standbild
Parasympathikus: Ultra Lost Song

 

Die Formation ist am 27.2. in Wiesbaden beim Just Music Beyond Jazz Festival 2016 zu hören
 

Die phantastische Reise phantastischer Musiker, ein Hörabenteuer der Besten aus Wien. Das New Ensemble scheut sie nicht, die kompromisslose Freiheit und aufgelöste musikalische Strukturen. Die Vereinigung von Unvereinbarem, Zusammenfinden und Auflösen - und doch: zusammen gehalten von individueller Brillanz und Willen zur Kommunikation.

 
 

makkro .why - CD Cover

 

makkro - .why
Klaeng Records

 

Opus
Rakete
Kroone
 

Dunkel-dichtes Geflecht von Posaune, Gitarre, Wurlitzer, zwei Bässen und zwei Schlagzeugen - und fast jeder spielt noch "Electronica". Symbiotisches Zusammenspiel, vielschichtige Rhythmik und gelegentlich gefüllt mit Groove.
 

 
Informationen im Web: Jazzology, Bermudafunk

 
www.jazzology.de

bermudafunk.org/sendungen/sendungen/jazzology.html

www.bermudafunk.org

 

 

Jazzpages

 

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben