Review: Piano Mobile - Ted Conference

11.03.2015 21:44 von jazz (Kommentare: 0)

 

Cover
 

Studio Tonmeister MV Mainz CD 10194-02

 

Das Trio „Piano mobile“ mit dem Pianisten Nico Hering, dem Bassisten Bastian Weinig und dem Schlagzeuger Ted Gloeckler legt eine neue CD „Ted Conference“ vor, die vollständig der Musikästhetik im weiten Sinne verpflichtet ist. Die in der klassischen Trio-Besetzung spielenden Musiker  mit dem Initiator, Drummer und bildenden Künstler Göckler sowie  Hering und Weinig als zwei außergewöhnlich talentierte Studenten der Mainzer Musikhochschule loten das klangliche, akustische und rhythmische Spektrum von Klassik, Jazz und improvisierter Musik in Skizzen und Miniaturen aus.

 

Die Grundstimmung ist ruhig und entspannt, leise und verhalten. Glücklicherweise wird dieser Fluss immer wieder aufgebrochen durch freie Improvisationen, kurze Disharmonien und Pulse, die für ausreichende Abwechslung sorgen, ohne das Gefühl der Ästhetik zu stören. “Happy“ interpretiert das Trio groovend, „August“ bricht grummelnd mit schrägen Harmonien aus dem Wohlklang aus. „I will always love you“ klingt mit seiner volksliedhaften Singbarkeit äußerst vertraut und den Standard „Scrappele from the apple“ lässt Glöckler frei pulsieren.

 

Zu dem ruhigen Fluss trägt vor allem Pianist Nico Hering mit seinem hingetupften Single-Note-Spiel bei, das hin und wieder zu sperrigen Läufen wechselt. Weinig und Glöckler agieren ihn stützend, aber sehr verhalten, leise und sensibel. „Hand to hand“ ist ein tänzerischer und percussiver Entwurf, wie alle Stücke skizzenhafte Klangfarbenspiele sind. Man merkt Glöckler an, dass die bildende Kunst sein musikalisches Wesen bestimmt – worauf auch die Gestaltung des Booklets hinweist, das zwar schöne Fotos, aber kaum Informationen enthält.

 

Er sei kein Opportunist, der dem Zuhörer entsprechen wolle, aber er möchte ein Publikum für seinen Jazz gewinnen, das crossover aus anderen Lagern stamme, sagt Glöckler. Dies dürfte dem Trio gelingen, zumal es auf hohem künstlerischen Niveaus agiert.

 

 

(km)

 

 

Jazzpages

 

 

Zurück