Review: Alexis Korner, Tony Sheridan & Steve Baker - at RIAS

10.10.2016 19:07 von jazz (Kommentare: 0)

 

Korner - Sheridan - Baker at Rias
 

Klaus Mümpfer

 

ACD 12510

 

Es gibt Konzerte, unvergesslich sind. Diese „Lange Nacht des Blues“ zählt dazu. Niemand hätte es damals ahnen können, aber dieses Treffen war in der Tat einmalig. Der Vater der britischen Blues-Szene, Alexis Korner, dessen zukunftsweisende Gruppe „Blues Incorporated“ die Brutstätte der Rolling Stones und zahlreicher anderer legendärer Bands Anfang der 1960er Jahre in London bildete, trifft auf Tony Sheridan, der Mann, der eine Schlüsselrolle bei der frühen Entwicklung der Beatles während ihrer prägenden Zeit in Hamburg spielte, auch bei ihren ersten Plattenaufnahmen. Dritter im Bunde ist der Blues-Harp-Virtuose Steve Baker. Für den Produzenten, Autor und Kenner Siegfried Schmidt-Joos war dieses Live-Treffen vom 19. Juni 1981 beim Rias-Berlin „ein reines Wunder und ist es jetzt immer noch auf dieser CD“.

 

Die beiden Gitarristen und Sänger Alexis Korner und Tony Sheridan sowie der Harmonika-Spieler Steve Baker ermöglichen ein Wiederhören mit zwölf Songs wie „Hallelujah, I love her so“, „Honky Tonk Women“, Diggin´ my potatoes“ und anderen Hits. Hinzu kommt der eigens geschriebene „RIAS Berlin Blues“.

 

Die Authentizität der Session begeistert, das musikalische Niveau überzeugt heute wie damals. Ob nun das Gitarrenspiel – wie in „Gow Down Slow“ - , der heisere Gesang allein oder im Duo – wie bei „In the Evening“ -, die einfühlsame Abrundung Steve Bakers durch die Mundhamonika – die Session aus einem Guss fasziniert vom ersten bis zu letzten Akkord. Diese CD ist ein „must have“ für alle, die den puren Blues lieben.

 

Für die CD wurden die Originalbänder neu gemastert und die besten Stücke ausgewählt.

 

 

(km)

 

 

Jazzpages

 

 

Zurück