Peter Herbolzheimer mit Rhythm Combination & Brass sowie BuJazzO Remembering Peter Herbolzheimer

10.10.2013 13:35 von jazz (Kommentare: 0)

 



 

Peter Herbolzheimer mit Rhythm Combination & Brass 
sowie BuJazzO
Remembering Peter Herbolzheimer 
2 CD HGBS 20017


 

Der Posaunist Peter Herbolzheimer hat über viele Jahre hinweg den Skoda Jazzpreis für Jugend-Orcherster betreut und geprägt, so wie über Jahrzehnte in der deutschen Bigband-Szene unüberhörbare Spuren hinterlassen hat. Als „Kugelbauch“ – wie ihn seine Freunde liebevoll nannten – im vergangenen Jahr verstarb, hat er eine große Lücke im zeitlosen, modernen, orchestralen Jazz hinterlassen, die trotz der großartigen Leistungen von Big-Bands wie der des hr des WDR und des NDR nicht geschlossen werden konnte. 


Jetzt hat die Schwarzwälder Plattenfirma HGBS als legitimer Nachfolger der legendären MPS von Brunner-Schwer eine Kassette mit zwei CDs und einem ansprechend gestalteten Booklet unter dem Titel „Remembering Peter Herbolzheimer vorgelegt. Veröffentlich wird so erstmals auf CD das komplette Album „My Kind Of Sunshine“, das zwei fetzige Session aus den Anfangszeit von Herbolzheimers „Rhythm Combination & Brass enthält. Die Aufnahmen aus den Jahren 1970 und 1971 zeigen bereits, mit welcher Kraft eine Bigband satte Bläsersätze, treibende und groovende Rhythmen glanzvolle Soli unterlegen kann.


Die zweite CD enthält einer Reihe Stücke des Programms „40 Jahre Bossa Nova“ von Peter Herbolzheimer und dem BuJazzO aus dem Jahr 2005. Unter Herbolzheimers Fittichen sind in nahezu zwei Jahrzehnten eine Reihe bemerkenswerter und erfolgreicher Jazz-Profis hervorgegangen. 1990 spielte in dem Orchester beispielsweise der Trompeter Till Brönner. 2005 sorgte für das notwendige Bossa-Feeling unter anderem eine fünfköpfige Vokalgruppe.
 

Als Bonustracks gibt es die Herbolzheimer-Arrangements von „Mixolydian Highlander“ sowie ein mitreißendes „Wenn ich Dich seh“ mit Ingfried Hoffmann und Manfred Krug. Die Live-Mitschnitte aller Stücke belegen die beständige Arrangeurs-Qualität Herbolzheimers über vier Jahrzehnte hinweg sowie seine hohen künstlerischen Ansprüche an die Orchester.

 

(km)

Zurück