Lech Wieleba Poetic Jazz - Mazur (CD PJR 2009)

10.10.2013 13:33 von jazz (Kommentare: 0)

 



„Poetic Jazz“ – dies ist keine Neuauflage von Jazz und Poesie, sondern der Name des Quartetts des seit 1984 in Hamburg ansässigen Polen Lech Wieleba. Und die CD namens „Mazur“ ist nicht etwa dem Dirigenten Kurt Mazur oder der dänischen Perkussionistin Marilyn Mazur gewidmet, sondern spielt offensichtlich auf die polnische Masuren-Landschaft an. Lieder ohne Worte allemal, Stimmungsgemälde wie bei Filmmusik. Wenn Jan-Peter Klöpfel sein Akkordeon zieht und drückt sowie ins Flügelhorn bläst, ist dies jeweils mit viel Nachhall verbunden - und Assoziationen zu Soundtracks von Ennio Morricone („Spiel mir das Lied vom Tod“) und Irmin Schmidt („Palermo Shooting“) kommen auf. Zuweilen fühlt man sich sogar auch an Martin Böttcher („Winnetou“) erinnert.


Die coolen Kompositionen des Kontrabassisten Lech Wieleba bergen allesamt erzählenden Charakter und gehen leicht ins Ohr. Musik zur genüsslichen Unterhaltung. Vervollständigt wird die seit langem bestehende polnisch-deutsche Formation durch den Pianisten Enno Dugnus und den Schlagzeuger Pawel Wieleba, 1981 noch in Danzig geborener Sohn des Bandleaders.

www.poetic-jazz.com

 

(haku)

Zurück