Herrmann Kock /Moritz Grenzmann - Introducing „2Man Group“

10.10.2013 14:12 von jazz (Kommentare: 0)

 

„Drum ´n ´Bass“ ist eigentlich ein Begriff aus der elektronischen Tanzmusik. Puren Drum and Bass als Duo in einem sensiblen interaktiven Geflecht spielen der Schlagzeuger Hermann Kock und der Bassist Moritz Grenzmann. Hier sind zwei ausgebuffte Solisten am Werk, die ihr Spiel miteinander verschränken. Die Produktion verbindet ostinate Grooves und Polyrhythmik auf dem Schlagzeug mit Tapping auf dem Bass, bei dem Moritz Grenzmann gleichzeitig Basslinien und Akkorde zupft. 


Es entstehen musikalisch ausgefallene Schmuckstücke, die eine immanente Schönheit selbst in den hin und wieder monotonen Passagen verraten. Andere Stücke wie „Like someone in love“ sind schon äußerlich auf Wärme, Melodie und Wohlklang angelegt. „Afro fields“ entfaltet im rhythmischen Fluss und in der wenige Akkorde umfassenden Melodielinie eine schlichte Ästhetik. Stücke wie die „Heftige Unwucht“ grooven vehement, wie man es bei einem Duo aus Bass und Schlagzeug erwartet, baut Spannungen mit drängenden Ostinati auf und treibt dramaturgisch mit einem schnellen Duo aus Bass-Stakkato sowie Drums auf den Höhepunkt zur. Kock schiebt ein kurzes Drum-Solo wie „Five Stones“ oder ein mitreißend melodisches Trommelspiel auf fein abgestimmten Fellen wie in „Studie 5“ dazwischen.


Einige der Songs sind auskomponiert, andere erst Ideen, die aber schon voller Leben in die Richtung weisen. Im Zusammenspiel von Drumset und Bass erobern Herrmann Kock und Moritz Grenzmann die Welt rhythmische Schichtungen und elektronischen Soundspielereien.

 

Kontrastierend erklingen „Taunus“ mit fast maschineller Stupendität sowie das abschließende „Afro Blue“ mit melodischen Klangfarbenspielen. 

 

Die CD „Introducing“ ist noch eine Demo und dokumentiert eine Phase in einem Entwicklungsprozess, der zum Jahreswechsel mit einer ausgefeilten und kompositorisch erweiterten Einspielung abgeschlossen werden soll. (Kontakt: 0177-7425856)

 

(km)

Zurück