Darmstädter Bigband feat. Herb Geller - Kentomania

10.10.2013 12:20 von jazz (Kommentare: 0)

 

 


Bezug über www.peterlinhart.de


Stan Kentons Musik war nie unumstritten. Auf der einen Seite sprach für ihn seine Risikofreude insbesondere bei der Erprobung unkonventioneller Instrumentierungen, auf der anderen Seite gegen ihn sein Hang zu pompös aufgeblasenen Orchestersounds und sein Credo, dass nicht alles swingen muss, um als Jazz definiert zu werden. Später stellte er dann doch das fast ausschließlich aus Studenten bestehende Jazz Orchestra in Residence vor, das vorzüglich zu swingen verstand. 

In diese Tradition hat sich die Darmstädter Bigband mit ihrem künstlerischen Leiter und Saxofonisten Peter Linhart eingeklinkt. Ihre CD „Kentomania“ widmen die 15 Musiker dem Werk des stilbildenden amerikanischen Orchesterleiters. „Darunter ist auch `Indiana`, den das Ensemble seinerzeit nur live gespielt hat und der somit nie auf einen Tonträger gepresst wurde“, sagt Linhart. Zu den Stücken, die im Geiste Kentons gespielt werden, zählen Ohrwürmer, wie der James-Bond-Film-Song „Live and let die“ und „Malaguena“ oder das balladeske „Send in the clowns“ mit einem sensiblen Solo des Pianisten Steffen Stütz vor einem getragenen und sonoren Bläserteppich, der von gleißenden Trompeten aufgebrochen wird. In solche Klangfarben eingebettet sind auch die warmen und melodiösen, swingenden Soli des Altsaxofonisten Herb Geller etwa in „Django“ und „I remember you“. Spannungsreich wechseln sich auf der CD langsame Themen wie „Decoupage“ und Up-Tempo-Stücke wie „Works“ ab, volltönende und fast bombastische Arrangements wie das Kenton-Original „Artistry in rhythm“ mit einem treibenden und swingenden „Indiana“, in dem Geller ein bewegliches Solo bläst. 

Insgesamt ist „Kentomania“ zwar ein Denkmal für den unkonventionellen amerikanischen Orchesterleiter, vor allem aber ein Dokument für die professionelle Stilsicherheit und Präzision der Darmstädter Bigband, in deren Reihe neben dem Chef Linhart selbst Musiker wie der Trompeter Ralf Nöske, der Bassist Udo Brenner oder Bassposaunist und Bigband-Leiter Chris Perschke spielen.


Die Darmstädter Bigband hat keinen offiziellen Vertreib und so ist die hörenswerte CD nur über die Website www.peterlinhart.de
 zu beziehen.

 

(km)

Zurück