Chris Hopkins presents Dan Barret´s International Swing Party feat. Butch Miles

10.10.2013 14:08 von jazz (Kommentare: 0)

 



Echoes of Swing Productions EOSP 4508-2 und 4509-2

Da schlägt das Herz aller Freunde des traditionellen Swing-Jazz höher. Das Oktett dieser zweiteiligen live aufgenommenen Swing-Party aus einer Tournee des Pianisten und Saxofonisten Chris Hopkins gemeinsam mit dem weltweit angesehenen Posaunisten und Bandleader Dan Barrett lässt die Swing-Musik der 30er und 40er Jahre des vergangenen Jahrhundert wieder aufleben. Cole Porter´s „Let´s do it“ ist ebenso zu hören wie Duke Ellington´s „Montevideo“ und Count Basie´s berühmter „One 0´clock jump“. In manchen Arrangements geht Barrett sogar noch weiter zurück – bis zu Fats Waller und seinem „Keeping out of mieschief now“, in dem Gitarrist und Banjo-Spieler Eddie Erickson sogar singen darf, oder Sidney Bechet´s „Waste no tears“. Die Musiker musizieren mit hörbarer Spielfreude. In Verbindung mit der technischen Präzision und engagierter Musikalität, fällt es dem Fan schwer, sich zu entscheiden, was er mehr bewundern soll: Die Interpretationen der Musiker oder die Zeitlosigkeit der Kompositionen in der dargebotenen Form.

 
Zwei Stücke sollten aus der Reihe vorzüglicher Präsentationen herausgehoben werden. Porters „Let´s do it“, in dem Barrett auf der Posaune einfühlsam den warmen Gesang der Bassistin Nicko Parrott begleitet und Ellingtons „Montevideo“, das Hopkins auf dem Piano improvisiert und von dem Schlagzeuger Butch Miles begleitet wird – der sich wiederum in Jon Hendricks „King“ solistisch austoben darf. 

 

Mitgeschnitten wurden die beiden CDs beim Abschlusskonzert der Tournee „International Swing Party 2010“ in Neu-Ulm. Die erste CD dokumentiert schwerpunktmäßig Head-Arrangements sowie spontne Improvisationen, der zweite Teil des Konzerts außergewöhnlich Arrangements des Oktetts mit vier Bläsern. Bonus-Tracks auf beiden CDs wurden bei einem ausverkauften Konzert in Bochum aufgenommen. Sie klingen noch besser als die Stücke auf Neu-Ulm. Die beiden CDs werden die Fangemeinde von Chris Hopkins, aber auch von Dan Barrett mit Sicherheit anwachsen lassen.

 

(km)

 

 

Zurück