Beat Clint

10.10.2013 14:22 von jazz (Kommentare: 0)

 



Konnex Records KCD 5289

Beat Clint ist grundsätzlich ein schlichtes Trio aus Bass, Drums und E-Piano. Dieser Charakterisierung im Pressetext zur CD kann der Zuhörer auch nach mehrmaligem Konsum der Musik uneingeschränkt zustimmen. Auch die auf den Inhalt hinweisenden Schlagworte wie Krautrock, Beat, Improvisation, Dub, Minimalismus, Psychedelic und Maschinenrhythmus können zur Beschreibung herangezogen werden. Ob diese Merkmale allerdings einen spannenden Hörgenuss garantieren, ist sicher eine sehr subjektive Einschätzung. Ich kann jedenfalls beim Anhören der gewiss aus dem Rahmen fallenden Improvisationen weder „kreativ“ noch „kurzweilig“ assoziieren.


Beat Clint bietet mit seinen 13 Miniaturen ein Sammelsurium an Sounds, Geräuschen und Rhythmen an, hinter dem gewiss ebenso ernsthaftes Bemühen um ungewohnte Klangfarben wie eine Portion Humor zu stecken scheinen. Doch wenn sich hier die Elektronik an psychedelischen Sounds entlang hangelt, dann klingt mir dies zu eintönig und spannungslos. Ich bin versucht, sarkastisch zu fragen, ob deshalb Beat Clint kein Titel für die CD eingefallen ist. Hier mag das Trio mit dem Keyboarder Thilo Schoelpen, dem Bassisten Peter Issig und dem Schlagzeuger Sebastian Winne, das musikalisch sicher mehr Potential hat, in einer Sackgasse gefangen zu sein.

 

(km)

Zurück