Jazznetz Deutschland - TheJazzPages - Jazz in Germany

Mal Waldron
© Photographie & Text Frank Schindelbeck / 24.3.1997

Mal Waldron ist am 2.12.2002 in Brüssel gestorben
Wir werden ihn vermissen...


MAL WALDRON
"The Power of Repetition",


so charakterisierte Mal Waldron selbst einmal seine Musik. Unter Waldron's Fingern entwickeln die grollend-ostinaten Figuren der linken Hand tatsächlich enorme Kraft und eine charismatische Magie. "Telegraphenstil" hat man seinen Stil einmal genannt, weil seine rhythmischen Figuren wie geheimnisvolle Morsezeichen wirken. Perkussiv ist seine Phrasierung, die Figuren in den unteren Registern des Pianos werden durch kürzelhafte Einwürfe der rechten Hand aufgebrochen, kommentiert und umspielt.

Mal Waldron, ein gebürtiger New Yorker, mittlerweile über 70 Jahre alt, hat die Jazzgeschichte mitgeprägt und ist ein Überlebender einer Ära von denen inzwischen nicht mehr allzuviele Musiker auf der Bühne präsent sind. Nach seinem Studium des klassischen Klavierspiels und einem BA in Komposition begann er seine Jazzlaufbahn, ursprünglich als Altsaxophonist. Vielleicht ist es eine Legende, daß er auf den Klavierstuhl wechselte weil die Pianisten in seinen Bands so miserabel waren. 1950 gab er sein Schallplattendebüt mit der Band von Ike Quebec, der er bis 1953 angehörte. Danach spielte er in den Jahren 1954-1957 vor allem mit Mingus.

In den letzten zwei Jahren vor ihrem Tod war Waldron der Begleiter von Billie Holiday, 1958/59 gastierte er mit ihr in Europa. Über den Einfluß von Billie Holiday auf sein Spiel äußerte Waldron: "Billie helped me with my phrasing. She told me to pay attention to the words of a ballad even when I was playing the instrumental version." Sehr schön kann man diesen Einfluß auf der Einspielung von Waldron's Ballade "All Alone" auf der CD "In Retrospect" nachvollziehen.

The QuestIn den folgenden Jahren spielte er unter anderem bei Abbey Lincoln und Max Roach. Zu dieser Zeit hatte er bereits damit begonnen in größerem Umfang zu komponieren und mit eigenen Gruppen zu arbeiten. Zu seinen Mitmusikern dieser Zeit gehörten u.a. John Coltrane, Eric Dolphy, Jackie McLean, Booker Ervin, Art Farmer und andere mehr. Über die negativen Begleitumstände dieser musikalisch durchaus fruchtbaren Zeit äußert sich Mal Waldron: "Der Druck war eigentlich nicht auszuhalten. Jeden Tag hatte man sich in einem brutalen Überlebenskampf zu behaupten. Harte Drogen beherrschten die Szene. Ohne sie war einem der Zugang zu den wichtigen Zirkeln verschlossen. Die meisten Plattenfirmen und Clubbesitzer engagierten nur Junkies, denn von denen war nicht zu befürchten, daß sie auf ihren Rechten bestehen würden; die waren zufrieden, wenn sie genügend Geld für Stoff bekamen.....Ohne Drogen oder eine Krücke ähnlicher Art jedenfalls war der Druck nicht auszuhalten, nüchtern wärst du glatt ausgeflippt und hättest Selbstmord begangen" Für Waldron wurde dieser Druck jedoch auch mit Drogen zu groß und im Jahr 1963 kam es bei ihm zu einem schweren Nervenzusammenbruch. Er mußte in eine Klinik eingeliefert werden, wurde dort mit Elektroschocks behandelt und verbrachte dort ein Jahr. Danach war er psychisch zwar so weit wiederhergestellt, hatte allerdings seine Fähigkeit Klavier zu spielen weitgehend eingebüßt und mußte sich dieses Können erst mühsam wieder aneignen.

Glücklicherweise konnte er als Komponist sehr schnell wieder Fuß fassen und eine entscheidende Wende kam, als er für den französischen Filmregisseur Marcel Carné die Filmmusik zu "Three Bedrooms in Manhattan" komponierte. Dies war 1965 und seitdem lebt Mal Waldron in Europa: "Als ich nach Europa kam, war der Druck plötzlich weg und ich brauchte keine Drogen mehr. Außerdem sprachen in Europa nun zwei Dinge für mich, die in Amerika gegen mich waren: ein Schwarzer und ein Jazzmusiker zu sein."

Mal Waldron sagt selbst über seinen Haupteinfluß: "Ich war einer von den Pianisten, die von Monk herkamen". Monks Einfluß zeigt sich allerdings weniger in der Art der Phrasierung als vielmehr im "Spirit" seiner Musik. Später einmal meinte er auf die Frage in welche Kategorie seine Art zu spielen einzuordnen sei: "Music" und ergänzte: "I leave it to the critics to designate Categories. I don't think musicians should try to find pigeon-holes to put themselves into. That's very confining." In den letzten 30 Jahren haben sich in seinem Spiel ohnehin die typisch Waldron'schen Elemente so verstärkt, daß man von einem ureigenen Stil sprechen muß. München, wo er von 1967 bis in die 90er Jahre lebte, war nur die Basis, von wo aus er unzählige Tourneen unternahm. Er beschrieb sich selbst als "born gypsy who had to go where the work is".

Mal Waldron: Tokyo BoundAb Anfang der 70er Jahre war dies sehr oft Japan, wo er außerordentlich populär ist, daneben vor allem Europa. Seit Beginn der 80er Jahre tourt er auch wieder regelmäßig in den USA. In den letzten 30 Jahren nahm er unzählige Platten auf, viele davon z.B. für das Label ENJA (die Platte "Mal, Dance and Soul" war die erste des Ablegers TUTU), für Soulnote und andere. Er spielte u.a. mit Jim Pepper, Chico Freeman, Marion Brown, David Friesen, ...

Mal Waldron Mal, Dance & SoulBesonders bemerkenswert ist sicherlich seine langjährige Zusammenarbeit mit Steve Lacy. Ihr erstes musikalisches Zusammentreffen war 1958, eine intensivere Zusammenarbeit entwickelte sich seit Beginn der 70er Jahre. Steve Lacy (sehr empfehlenswerte Pages bei Senators), ebenfalls in New York geboren, teilt Waldron's Liebe zu Monks Musik und ihre Duoeinspielungen gehören sicherlich zu den interessantesten Auseinandersetzungen mit Monks Werk. Das Zusammenspiel der beiden Musiker beschränkt sich allerdings nicht auf dessen Kompositionen. Auf weiteren CDs und vor allem bei Konzerten, die sie bis heute regelmäßig geben, spielen Sie höchst individuelle, konzentrierte Musik. Hier treffen wirklich zwei Meister aufeinander, die sich kongenial ergänzen.

Mal Waldron NotenMal Waldron's Musik ist nach wie vor voll brodelnder Energie und Intensität. Wer das Glück hat ihn live zu hören, der wird bestätigen können was er selbst einmal gesagt hat: "I don't play my music on a conscious level, I play on the heart level". Dies ist sicher einer der Bausteine, die aus einem guten Musiker einen großen Musiker machen.

PS: Dies ist *kein* Nachruf! ;-) Mal Waldron tourt immer noch ständig durch die (musikalische) Weltgeschichte. Ich kann jedem nur raten in die Konzerte zu gehen wenn Mal Waldron in erreichbarer Nähe ist!!

03.12.2002 - Jetzt ist es leider doch ein Nachruf geworden. Mal Waldron starb am 2.12.2002 in seiner Wahlheimat Brüssel.



Ausgewählte Schallplatten und CDs / selected discography:

red = especially recommended by the webmaster - FWIW ;-)

 

titel

players

label

rec. date

Waldron, Mal

The Big Rochade

Waldron, Mal; p / Simion, Nicolas; ts,ss, bcl

TUTU

1995

Waldron, Mal

Mal, Verve, Black & Blue
Live at Satiricon

Waldron, Mal; p / Simion, Nicolas; ts / Schuller, Ed; b / Jones, Victor; dr

Tutu

1994

Waldron, Mal / Lacy, Steve

Hot House

Waldron, Mal; p / Lacy, Steve; ss

Novus

1990

Freeman, Chico / Waldron, Mal

Up and Down

Freeman, Chico; ts+ss / Waldron, Mal; p / Knauer, Ricky; b / Ghiglioni, Tiziana; voc

Black Saint

1989

Waldron, Mal / Pepper, Jim

Art of the Duo

Waldron, Mal; p / Pepper, Jim; ts

TUTU

1989

Waldron, Mal Quartet / Pepper, Jim

Quadrologue at Utopia

Waldron, Mal; p /

TUTU

1989

Waldron, Mal

Crowd Scene

Waldron, Mal; p / Fortune, Sonny; as / Ford, Ricky; ts / Workman, Reggie; b / Moore, Eddie; dr

Soul Note

1989

Waldron, Mal Quartet feat. Jim Pepper

More Git´ Go At Utopia

Waldron, Mal; p /

tutu

1989

Waldron, Mal Quintet Where are you?

Waldron, Mal; p / Fortune, Sonny;  as / Ford, Ricky; ts / Workman, Reggie; b / Moore, Eddie; dr

Soulnote 1989
Waldron, Mal & Christian Burchard duo - quartet - solo

Waldron, Mal; p / Burchard, Christian; vib / Serfas,Dieter;  dr, gangan / Schöne, Michael;  b

Nebula 1988/89

Waldron, Mal & Brown, Marion

Much More

Waldron, Mal; p / Brown, Marion; as

Free Lance

1988

Simona, Tiziana / Waldron, Mal / Enrico Rava & Steve Lacy

Flakes

Simona, Tiziana; voc / Waldron, Mal; p / Rava, Enrico; tp,flh / Lacy, Steve; ss / Visibelli, Giulio; flts

ITM

1988

Waldron, Mal

Evidence

Waldron, Mal; p

Dark Light Music

1988

Mega, Tom

For you only

Mega, Tom; voc / Brel, Jacques; voc / Simone, Simone; voc / Becket, Harry; tp / Becker, Heinz; tp / Winterschladen, Reiner; tp / Schmidtke, Wolfgang; sx,bcl,keyb / Wienstroer, Markus; g / Waldron, Mal; p / Weston, Verian; p / Kühn, Joachim; p / Bates, Django; p / Kazda, Jan; b

ITM

1987/88/91

Waldron, Mal

Mal, Dance and Soul

Waldron, Mal; p / Schuller, Ed; b / Betsch, John; dr / Pepper, Jim; ts

tutu

1987

Waldron, Mal / Lacy, Steve

Live at Sweet Basil

Waldron, Mal; p / Lacy, Steve; ss / Workman, Reggie; b / Moore, Eddie; dr

Paddle Wheel

1987

Waldron, Mal Trio

Left Alone ´86

Waldron, Mal; p / Lewis, Herbie; b / Moore, Eddie; dr / McLean, Jackie; as

Evidence

1986

Waldron, Mal Quintet

The Git Go - Live At the Village Vanguard

Waldron, Mal; p / Shaw, Woody; tp / Rouse, Charlie; ts,fl / Workman, Reggie; b / Blackwell, Ed; dr

Soul Note

1986

Waldron, Mal Quintet The Seagulls of Kristiansund
Live at the Village Vanguard
Waldron, Mal; p / Shaw, Woody; tp / Rouse, Charlie; ts, fl / Workman, Reggie; dr / Blackwell, Ed; dr Soulnote 1986

Waldron, Mal / Brown, Marion

Songs of Love and Regret

Waldron, Mal; p / Brown, Marion; as

Free Lance

1985

Waldron, Mal / Friesen, David

Dedication

Waldron, Mal; p / Friesen, David; b

Soul Note

1985

Waldron, Mal

You and the night and the music

Waldron, Mal; p / Workman, Reggie; b / Blackwell, Ed; dr

Paddle Wheel

1983

Waldron, Mal / Yoseyama, Sumiko

With Mal Sumiko Yoseyama meets Mal Waldron

Waldron, Mal; p / Yoseyama, Sumiko, voc / Inaba, Kunimitsu; b / Hino, Motohiko; dr / Ichikawa, Hideo; strings arr. Union Jazz 1983

Waldron, Mal

In Retrospect

Waldron, Mal; p / Miyazawa, Akira; ts,fl / Suzuki, Isao; b / Fuzisawa, Hironobu; dr

Eastwind

1982

Waldron, Mal

Moods

Waldron, Mal; p / Hino, Terumasa; cor / Lacy, Steve; ss / Breuer, Herman; tb / Brown, Cameron; b / Ntshoko, Makaya; dr

enja

1978

Waldron, Mal Quintet

Hard Talk

Waldron, Mal; p / Schoof, Manfred; cor / Lacy, Steve; ss / Eckinger, Isla; b / Blairman, Allen; dr

enja

1974

Maldron, Mal

A Little Bit Of Miles

Waldron, Mal; p / Haverhoek, Hank; b / Courbois, Pierre; dr

freedom

1972

Maldron, Mal All Alone - Live in Tokyo Waldron, Mal; p / Kikuchi, Masabumi; p Philips 1971

Waldron, Mal

Tokyo Bound

Waldron, Mal; p / Arakawa, Yasuo; b / Inomata, Takeshi; dr

Victor

1970

Waldron, Mal

Free at Last

Waldron, Mal; p / Eckinger, Isla; b / Becton, Clarence; dr

ECM

1969

Dolphy, Eric

At the Five Spot Vol. 1

Dolphy, Eric; fl+bcl+as / Little, Booker; tp / Waldron, Mal; p / Davis, Richard; b / Blackwell, Eddie; dr

Prestige

1961

Waldron, Mal

The Quest

Waldron, Mal; p / Dolphy, Eric; as, cl / Ervin; Booker; ts / Carter, Ron; cello / Benjamin, Joe; b / Persip, Charles; dr

Prestige

1961

Mingus

Blues & Roots

Mingus, Charles; b / McLean, Jackie; as / Handy, John; as / Ervin, Booker; ts / Adams, Pepper; bsx / Knepper, Jimmy; tb / Dennis, Willie; tb / Parlan, Horace; p / Waldron, Mal; p / Richmond, Danny; dr

Atlantic Jazz

1960

Waldron, Mal Trio

Left Alone

Waldron, Mal; p / Euell, Julian; b / Drears, Al; dr / McLean, Jackie; as

Bethlehem / ZYX

1959

Lacy, Steve

Steve Lacy plays Thelonious Monk

Lacy, Steve; ss / Waldron, Mal; p / Neidlinger, Buell; b / Jones, Elvin; dr

Fantasy

1958

Waldron, Mal

Mal / 2

Waldron, Mal; p / Hardman, Bill; tp / Sulieman, Idrees; tp / McLean, Jackie; as / Shihab, Sahib; as,bsx / Coltrane, John; ts / Euell, Julian; b / Taylor, Art; dr / Thipgen; dr

Prestige

1957

Holiday, Billie

Don't Explain

Holiday, Billie; voc / div / u.a. Waldron, Mal, p / Doc Cheatham, tp / Eldridge, Roy, tp / Hawkins, Coleman; sx / Young, Lester; sx / Webster, Ben; sx / Dickenson, Vic; tb / Mulligan, Gerry; bs / Hinton, Milt; b / Barker, Danny; g / Johnson, Osie; dr /

Magic Music

1956-58


Eine ausführlichere Diskographie von Peter Losin findet sich hier  






Jazznetz Deutschland - TheJazzPages - Jazz in Germany

Made by Schindelbeck Webdesign