Jazzstudie 2016 liegt vor

Eine großangelegte Jazzmusiker-Befragung war die Basis der Jazzstudie 2016, die von UDJ, Jazzinstitut Darmstadt, der IG Jazz Berlin und der Universität Hildesheim nun vorgelegt wurde. Beleuchtet werden die Lebens- und Arbeitsumstände professioneller Jazzmusiker in Deutschland. Ein verdienstvolles und für alle am Jazzleben in der BRD Interessierten mit Gewinn zu lesendes Werk, das aber auch an einigen Stellen kritisch hinterfragt werden sollte. Anregung und Aufforderung zur Diskussion dürfte mit ein Grund für die von Thomas Renz im März 2016 veröffentlichte Arbeit sein.

 

Frank Schindelbeck

 

Viele Spielstätten der Region Rhein-Neckar - und die ist ziemlich großzügig definiert - sind bereits Partner der Jazzpages. Erkennbar am Jazzpages-Logo auf deren Websites und im Gegenzug mit all ihren Terminen im Jazzkalender der Jazzpages. Wer ist dabei? Kann man u.a. auf der Liste der Jazzpages-Partner sehen und natürlich auch auf der Jazzclub-Karte. Die Jazzpages / Metropoljazz bauen damit ihre Position als wichtigste Informationsquelle für Live-Jazz in der Metropolregion Rhein-Neckar - und darüber hinaus - aus.

 

Wer mit dabei sein möchte, schicke ein elektronisches Briefchen an jazz@jazzpages.com.